Schutz vor giftigen Schadstoffen

Schutz vor giftigen Schadstoffen

01_gesund-schadstoffe001

Schutz vor giftigen Schadstoffen – Dein persönlicher Schutz und Dein Erfahrungsbericht für mich

oder „Das Leben ohne giftige Schwermetalle ist leichter“    

Schutz vor Giften – was für ein Thema! Bis vor kurzen für mich (k)ein dringendes Thema. Spannender ist es doch sich gesund zu ernähren oder mit sportlichen Aktivitä10 sich zu belohnen. Likewise beschloss ich, dass mit dem Schutz vor Giften hat noch Zeit. Was für ein fataler Fehler das war, bemerkte ich erst jetzt, 7 Monaten nach Onlinegang meines Blogs.

Fehler, besser ungewollt Erfahrungen macht nur der, der was macht.

Ist doch richtig oder? Von nun an informierte ich mich intensiv zum Thema „Schadstoffe im Körper und außerhalb, der Körperentgiftung und den Schutzmöglichkeiten vor Giften„. Was für ein spannendes Thema auf einmal. Je mehr ich mich damit beschäftigte, umso klarer sah ich plötzlich wie dominant und wichtig es ist, ZUERST den KÖRPER vor Giften zu schützen und dann zu entgiften. Denn was nutzt die beste Entgiftung, wenn die Gifte weiterhin ungebremst, quasi durch die Hintertür, in den Körper nach fließen!

Schritt 1: Immer zu allererst bei Erkrankungen eine notwendige fachärztliche Beratung, Behandlung beginnen und Regenerierung von Körper und Geist zulassen. Fragen Sie bei der Gelegenheit Ihren Arzt, ob es für die Behandlung von Vorteil ist, wenn Sie sich vor Schadstoffen schützen.

Schritt 2: Du darfst nun an deine persönliche Schutzmöglichkeit vor Giften denken.

Schritt 3: Du darfst auch nach der bestmöglichsten Körperschutzmöglichkeit recherchieren. Unbedingt nur die Variante auswählen, welche flgd. Kriterien erfüllen, denn es geht um Deine Gesundheit:

  1. Sicherheit deiner persönliche Schutzmöglichkeit!         Nebenwirkungsfrei  ja
  2. Wirksamkeit deiner persönliche Schutzmöglichkeit!     Hat es einen Nutzen  ja
  3. Funktionalität deiner persönliche Schutzmöglichkeit!  Vor welchen Stoffen wird geschützt?

Wenn bei deiner persönliche Schutzmöglichkeit die Punkte 1 und 2 zutreffen und bei Punkt 3 die einzelnen Schadstoffe aufgeführt sind, triff deine Entscheidung!

Hast Du es bis hierher geschafft diese Punkte „Schritt für Schritt“ abzuarbeiten, bist Du am Ziel. Du hast deine  Schutzvariante vor einigen gefährlichen Schadstoffen gefunden!

Sei Stolz auf Deine Arbeit.Baum 01

Für mich ist meine persönliche Schutzmöglichkeit ein fester Bestandteil im täglichen Leben geworden, da mir bei den Recherchen klar wurde, dass mit einer einmaligen Entgiftung von Schwermetallen und Co., es nicht getan ist. Täglich nehme ich wieder und wieder, zumal noch gratis, neuen Müll auf. So sieht es übrigens auch die WHO, die Weltgesundheitsorganisation in Bezug auf Blei, dem giftigsten Stoff.

Noch drei Beispiele aus 2016 gefällig? / 03.04.16

Letzte aktuelle Meldung vom 31.03.16: „HOHE GESUNDHEITSRISIKEN!“  Giftiger Dünger im Zucker – Lebensmittelskandal in Europa

Schön das Du mir weiter folgst. Denn der nächste Schritt, der Letzte, die Nr. 4 empfehle  ich Dir auch so sorgfältig, wie die vorherigen abzuarbeiten.

Schritt 4: Welche persönliche Schutzmöglichkeit hilft mir den täglichen gratis Nachschub von Schadstoffen für den Körper effektiv zu reduzieren, ohne Verstoffwechselung?

Diese Stoffe brauch ich nicht: die Schwermetallen Blei, Quecksilber sowie Aluminium. Google danach und analysiere die Ergebnisse.

Ich freue mich das Du auch den 4. Schritt so sorgfältig wie nur denkbar durchgearbeitet hast. Bin ich gespannt auf das Ergebnis Deiner Recherche!

Sei bitte so nett und sende mir DEIN RECHERCHE-ERGEBNIS each Email an mich .  Als kleines Dankeschön hierfür, bekommst Du von mir einen Bonus.

Nun bleibt nur noch eine Frage zu beantworten.

Warum sollen ausgerechnet die Schadstoffe: Blei, Quecksilber, Aluminium an unseren ernsthaften, chronischen und langfristigen Probleme beteiligt sein? Du weißt es ja schon.

Weil die Ionen von Blei, Quecksilber, Aluminium u.a. in den Calzium-Stoffwechsel eingreifen.

Auch hier findest du auf Google med. Beiträge, die sich mit den Auswirkungen befassen. So z.B. die Wechselwirkung bei den Knochen, im ZNS (zentrales Nervensystem) und im Stoffwechsel der Zellen. Das fatale, durch die ständige Aufnahmen kann es zur Ansammlung im Körper kommen, mit den Folgen: Migräne, Kopfschmerzen usw. …

Auch hier findest Du bei Google medizinische Beiträge, z.B. chronische und akute Vergiftungen mit Blei. Es ist so, je älter Du wirst um so größer ist die Möglichkeit das die Schadstoffbelastung im Körper überschwappt und Du spätestens jetzt beginnen solltest deine persönliche Schutzmöglichkeit vor Blei, Quecksilber, Aluminium zu nutzen.

Zurück zu meinem Auswertung der Schritte 1-4, für meine optimale Ausleitung und Vorsorge gegen Schadstoffbelastungen meines Körpers.

MEIN ERGEBNIS

Der Weg zum Ergebnis hat mir sehr viel Zeit gekostet, da ich mich hiermit intensiv auseinander gesetzt sowie Produkte und Varianten verglichen habe. Ich habe ausführliche Expertengespräche geführt, Berichte und Zertifikate ausgewertet und zuletzt, wie bei jedem meiner 007 Kategorien, eine Schutzmöglichkeit selbst getestet.

HIER nun MEINE NUMMER EINS, meine Schutzmöglichkeit nach Durchlauf aller Schritte 1 bis 4 sind die:

  • Meine Schutzmöglichkeit für ca. 1,-€ täglich kann auch Dir helfen auf natürlichem Wege Blei, Quecksilber, Aluminium aus Deinem Verdauungskanal ohne Nebenwirkungen auszuleiten.
  • Im      findest du deine Mittel zur Umsetzung und weitere interessante Vorteile. Lass dich überraschen.

Zum Thema Erfahrungsberichte:

Ich würde mich gern mit Dir über deine Erfolge mit deinen fantastischen Schutzmöglichkeit freuen und deine Erfahrungen gern zum Nutzen Anderer weitergeben. Wenn Du mir deine Erfahrungen zur Verfügung stellst, würde ich Dir gern einen Bonus zu kommen lassen.

Falls Du jemanden kennst, für den z.B. die tägliche perorale Bleiaufnahmen von 100µg bis 500µg laut That kein Hirngespinst ist oder Du Dich angesprochen fühlst, würde ich mich freuen wenn Du die von mir verwendete Schutzmöglichkeit vor Blei, Quecksilber, Aluminium … zu deinem Nutzen einsetzt.

Ich möchte zum Nutzen aller authentische Erfahrungsberichte zu Schutzmöglichkeiten für meinen Blog GesundesLeben.jetzt erstellen.

Wer sich bei mir meldet und mir einen Erfahrungsberichte mit meine Schutzmöglichkeit  sendet, bekommt von mir einen Bonus auf meine Schutzmöglichkeit.

Was darfst Du jetzt tun?

Zuerst darfst Du Dich bei mir melden, damit Du mit den kleinstmöglichen Einsatz den größtmöglichen Nutzen erzielst.

So, jetzt bist du am Zug. Du darfst weiter deine tägliche Ration Blei aufnehmen.

Mit TOXAPREVENT® HALISTOP® hast Du auch ein perfekte Schutzmöglichkeit gegen Mundgeruch zur Auswahl. Testen und frischer Atem statt Mundgeruch.

((Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schätzt die durchschnittliche tägliche perorale Bleiaufnahme auf etwa 100–500 µg pro Person)) und dein Leben verkürzen oder beginnst mit deiner persönlichen Schutzmöglichkeit dagegen zu steuern. ES IST DEINE ENTSCHEIDUNG!

Gesunde Grüße aus Oschatz/ Sachsen
Ondrie Schulz

PS: Interessant die 3 Videos vom ZDF – Kinderkanal TIVI zu Schadstoffen!

Klassenzimmer   Wasser   Spielzeug

Sie haben es in der Hand und im Fuß, Ihre Gesundheit dauerhaft und täglich positiv zu beeinflussen.

Fällt es Ihnen schwer, Ihren Gesundheitszustand zu verbessern? Und was ist das Geheimnis gesunder und zufriedener Menschen?

Ondrie Schulz zeigt, wie Sie Ihre Gesundheit steuern können und die Lebensqualität bekommen, die Sie gern hätten.

Tragen Sie Ihre E-Mail Adresse ein und

  • erfahren Sie in meiner kostenlosen Newsletter-Serie die Zusammenhänge für ein gesundes Leben,
  • schaffen Sie mit dieser Anzuchtanleitung ideale Voraussetzungen für Ihren eigenen Moringa-Baum,
  • Nutzen Sie meinen Gutschein zum TESTEN & GENIESSEN einer kostenlosen Infrarot-Wohlfühlanwendung im Beratungszentrum Ihrer Region.

1 Antwort zu Schutz vor giftigen Schadstoffen

Ich freue mich auf Ihre Meinung